Menschenhandel und Sklaverei heute

Weltweit leben über 40 Millionen Menschen in Sklaverei. Kinder, Frauen und Männer werden in der Sexindustrie oder in brutaler Zwangsarbeit, in Schuldknechtschaft ausgebeutet. Und sie werden durch die Rechtssysteme ihrer Länder nicht vor Gewalt geschützt. Die Menschenrechtsorganisation International Justice Mission (IJM) Deutschland e.V. setzt sich weltweit für die Opfer von Menschenrechtsverletzungen ein, insbesondere für Betroffene von Sklaverei und Menschenhandel. Als deutscher Zweig der weltweit größten Anti-Sklaverei-Organisation ist IJM in 10 Ländern in Asien, Afrika und Lateinamerika tätig.

 
Ein inspirierender Konzertvortrag zu diesem Thema findet

am 29. November um 19:30 Uhr im Paul-Gerhardt-Haus


statt. Der Leiter der Bildungs- und Gemeindearbeit, Daniel Rentschler, wird über die dramatischen Zustände berichten und Wege aufzeigen, wie den Ärmsten der Armen geholfen werden kann. Unterstützt wird er von den Musikern Mishka Mackova (The Voice of Germany; Outbreakband) und Michael Simon, die ihre Stimmen den Versklavten leihen.

Weitere Informationen zu IJM:

www.ijm-deutschland.de  und www.youtube.com/watch