Historie

Wo werd' ich sein, wenn die Posaune erschallt?

1920 konnten durch namhafte Spenden und durch den Obstertrag aus dem Vereinsgarten die ersten Instrumente angeschafft und ein Posaunenchor gegründet werden.

 

Bereits am Heiligen Abend dieses Jahres stellte sich der Chor der Gemeinde vor. Vom Schochenturm erklangen, wenn auch nicht sehr klangrein, Weihnachtslieder. 

 

Die wechselvolle Geschichte des Posaunenchors nach der Aufbauphase in der Zeit des Dritten Reiches und in der ersten Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg war geprägt von Männern mit Mut und Egagement sowie Pioniergeist. Alle waren mit ihrem Können und ihren Tätigkeiten innerhalb vom Posaunenchor maßgeblich für die Weiterentwicklung verantwortlich. Die einen als aktive Bläser, die anderen als Chorleiter oder in der Jungbläserausbildung.

 

Jeder Chorleiter für sich hat den Posaunenchor geprägt und ihn im bläserischen Können weiterentwickelt.

 

Der Posaunenchor dankt allen Bläserinnen und Bläsern, allen Chorleitern und Jungbläserleitern sowie Freunden des Chores, die es ihm in der Vergangenheit ermöglicht haben Posaunenarbeit zum Lobe Gottes, zur Bereicherung der Gemeinde sowie zu unserer eigenen Freude zu treiben.

 

Ich will den Ruhm des Herrn verkünden,alles was lebt, soll ihm danken!!!

 

Ehemalige oder neu zugezogene Bläserinnen und Bläser möchten wir einladen, wieder neu mit dem Blasen zu beginnen! Kommt doch einfach Mittwochs um 19.30 Uhr ins Paul-Gerhard Gemeindehaus zu unserer Probe und spielt wieder mit. Ihr seid herzlich willkommen.